• Ewa Aukett

2022 ... Chaos im Kopf

Aktualisiert: 19. Mai


Manchmal weiß man nicht, wo einem der Kopf steht.

Manchmal braucht man Zeit, um sich zu besinnen.

Manchmal muss man erst ein tiefes Tal durchwandern, um wieder das Licht am Horizont zu sehen.


Mehr als sieben Monate ist es schon her, dass ich meinen letzten Blog verfasst habe ... das sind 34 Wochen, in denen einige von euch meinen Newsletter abonniert und NIE was von mir gehört oder gelesen haben - I'm really sorry ... by the way, ein paar von euch haben ihn abonniert, aber offenbar die Antwortmail nie bestätigt, vielleicht ist die in eurem Spamordner gelandet :) Jedenfalls entschuldige ich mich für die lange Warterei und bedanke mich dennoch, dass ihr das Abo nicht gleich wieder gelöscht habt. Ich verspreche, es wird bald den ersten Newsletter geben ... auf meine eigene Weise und auch in meinem eigenen Rhythmus - ihr werdet also nicht wöchentlich damit zugeballert ;)


Die vergangenen Monate waren sehr ... zäääh, um es mal nett zu formulieren. Mein Kopf war zwar voller guter Ideen, aber die Umsetzung fiel mir wahnsinnig schwer ... schöne Sätze zu formulieren, lebhafte Bilder mit Worten zu kreieren, das war wirklich schwierig und teilweise auch gar nicht möglich. Obwohl mir bei jeder Gelegenheit neue Ideen kamen, habe ich bloß eine Menge Anfänge geschaffen, aber bin doch nicht vorangekommen - was bedeutet, dass ich zwar jede Menge Vorrat an Wörtern und Möglichkeiten schuf, es aber nicht verarbeitet bekam.


Erst vor ein paar Wochen hat sich das Blatt langsam gedreht. Was sicher auch daran lag, dass ich mich mal wieder darauf besonnen habe, was mich eigentlich zum Schreiben gebracht hat ... nämlich das Lesen!

Dieses Eintauchen in Geschichten, um sich darin zu verlieren, ist mir lange Zeit verloren gegangen - auch weil ich jedes Buch, das ich in die Hand genommen habe, gleich lektoriert und korrigiert habe. Schreckliche Angewohnheit, die ich mir aber erst angeeignet habe, seit ich selbst Bücher veröffentliche! Mir das langsam wieder abzutrainieren war gar nicht so einfach, und nicht falsch verstehen ... es ist nicht so, dass ich nicht auch genug Fehler mache. Mein Blog ist keineswegs frei von diversen Verschreibern und Vertippern - und ich würde niemals auf die Idee kommen, irgendwen deshalb an den Pranger zu stellen. Doch genussvoll lesen kann man eben nur, wenn man nicht gedanklich an alles mit dem Rotstift herangeht. Ehrlich, es hat soooo sehr genervt - und ich bin froh, dass ich das auf ein absolutes Minimum herunterfahren konnte.

Letztlich hat es mir geholfen wieder zu mir selbst zu finden und ich habe im Frühjahr endlich meine Storyline gefunden. Eine, die für mich funktionierte, leicht und unterhaltsam, aber auch ein bisschen (mehr als) sexy. Ohne meine liebe Freundin und Kollegin Any hätte ich dennoch manches Mal das Handtuch geworfen - die Schreiberei ist ein einsamer Job, aber es tut gut zu wissen, dass man nicht allein ist und jemanden hat, der einen versteht. Die Wertschätzung und das Gefühl, dass meine Schreiberei nicht nur eine flüchtige Liebe ist, die ich an den Nagel hängen sollte, haben mir auch seitens des Verlages und meiner neuen Autorenbetreuerin gut getan.


Es gibt also ganz bald neuen Lesestoff von mir ... der Veröffentlichungstermin für "DESIRE" ist der 26.05.2022 und den Klappentext dazu könnt ihr nachlesen, wenn ihr auf das Bild klickt.

Was die nächsten Wochen/Monate noch auf euch zukommt, erzähle ich euch in einem persönlicheren Beitrag, den ich bereits vorbereite. Wenn ihr also wissen möchtet, was euch so erwartet, dann abonniert doch meinen Newsletter und bestätigt kurz die Mail, die euch zugeschickt wird (das geschieht aus Sicherheitsgründen, drum schaut vorsorglich auch in euren Spamordner).


Ich freue mich jedenfalls auf die kommende Zeit und die neuen Projekte ... es wird spannend, für mich und vielleicht auch für euch. Bleibt gesund und passt auf euch auf.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich bin ein ARMY