top of page
  • AutorenbildEwa Aukett

Ein Licht im Dunkel ...

Aktualisiert: 2. Aug. 2023

... in Zeiten wie diesen glaube ich manchmal, dass uns allen etwas guttun würde, das uns den Weg weist.


Heimlich, still und leise, hat der dritte Band meiner Neuauflage seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden - und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich selbst das Datum gar nicht mehr auf dem Schirm hatte *shame on me*


!Achtung Werbung! :P Trotz fortschreitender Demenz lege ich euch natürlich die Story um Stuart und Carolyne ans Herz. Im Augenblick sogar zum Einführungspreis.


Und falls jemand den ersten Band "A Breath is all we have" tatsächlich noch nicht kennt, den gibt es jetzt für kurze Zeit hier kostenlos. Werbung Ende! o.O

Okay, damit können wir jetzt um eigentlichen Thema zurückkehren ;)

Schräg, dass ich schon wieder einen Blog-Beitrag/Newsletter raushaue, oder? Sonst schaff ich es mal alle paar Monate und nun liegen gerade zwei Wochen dazwischen ^.^ Zwischen den alltäglichen Jobs und kleinen privaten Katastrophen, der Abgabe von einem kompletten und einem überarbeiteten Manuskriopt, stecke ich gerade in ... lass mich kurz nachzählen ... etwa zehn(!) groben Plots für neue Bücher, an denen ich die nächsten Monate arbeiten werde.

Ist das verrückt oder ist das verrückt?!?

Ich meine, vor einem halben Jahr war ich kurz davor die Flinte ins Korn zu werfen, habe gegrübelt und mit den Kopf zerbrochen, wie lange ich das noch machen kann und will. Das ständige Auf und Ab, die wenigen Erfolge und vor allem Misserfolge haben mir ordentlich zugesetzt. An Ideen hat es mir ja im Grunde nicht gemangelt, aber die Motivation hat sich in irgendeinen Keller verkrümelt, die Decke über den Kopf gezogen und mir den Mittelfinger gezeigt, wenn ich das Licht einschalten wollte.

Tja, und dann haut mir jemand meine eigenen Grübeleien um den Kopf, gibt mir zu verstehen, dass es manchmal besser ist aufzuhören, wenn es nicht mehr läuft, wie man will und plötzlich meldet meine Muse - die alte Diva - sich zurück und schlägt mir den Fehdehandschuh um die Ohren, nach dem Motto: "GIIIIRL! Nicht. Mit. Uns!"


Wir kennen sie alle, diese Momente, in denen die Welt finster wird und wir uns alleingelassen fühlen, weil andere nicht mehr an uns glauben. An schlechten Tagen haut einem das den Boden unter den Füßen weg.


Doch wenn wir nachdenken und darüber grübeln, was wir alles schon geschafft haben; aus welchem Morast wir uns ein ums andere Mal herausgekämpft und nicht aufgegeben haben ... dann kehrt dieser Urinstinkt zurück, der uns daran erinnert, dass wir nicht auf diesem Planeten sind, um anderen zu gefallen, sondern um unser eigenes Ding zu machen.


Die letzten drei Wochen habe ich genau hingeschaut, zwischen den Zeilen gelesen und bin mir bewusst geworden, wie viele Versprechen, Zusagen und Zugeständnisse in meine Richtung gegeben wurden - und welche davon sich tatsächlich erfüllt haben bzw. NICHT. Das war für mich ausschlaggebend, wie es künftig für mich weitergehen wird. Also, begebe ich mich von nun an zurück auf teils vertraute Pfade, aber auch neue Wege voller Unsicherheiten. Das ist okay, denn nur daran kann ich wachsen und ich hoffe, in den nächsten Wochen einige Verbündete zu finden, die diesen Weg mit mir und meinen Figuren gemeinsam beschreiten möchten. Ich will jetzt noch nicht zu viel verraten, aber es könnte demnächst ein bisschen verrückt und anders werden, aber es fühlt sich auch wieder viel mehr nach "Zuhause" an :) Mit den nächsten Neuigkeiten zu kommenden Projekten geht es dann in Kürze weiter und - wenn ihr mögt(?!?) - verrate ich euch vielleicht ein paar erste Details zum bevorstehenden Weihnachtsbuch. Bis dahin passt auf euch auf und: Horrido :D

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hello 2024

Goodbye 2023

Hallo Herbst

bottom of page