• Ewa Aukett

Auf ein Neues ...


2020


Was für ein Jahr. Wenn ich ehrlich bin, dachte ich letztes Jahr um diese Zeit, 2019 sei schon ziemlich unschön gewesen und ich weiß noch, mit welch großen Erwartungen ich in 2020 startete. Wer konnte auch ahnen, dass alles anders kommen würde? Seit letztem Jahr führe ich ein sogenanntes Bullet-Journal, eine Art Kalender, in dem ich persönliche Erlebnisse, Termine, Alltäglichkeiten und vieles andere notiere – und den ich ganz nach meinem Geschmack gestalte, nicht nur in seiner Aufteilung, auch in seiner Optik. Manchmal male ich kleine Bilder hinein, manchmal halte ich es ganz minimalistisch, rückblickend ist es einfach schön darin herumzublättern und auf eine viel intensivere Weise noch einmal zurückschauen und sich erinnern zu können. Manche Tage bleiben mir dadurch viel intensiver im Kopf. 2020 brauchte ich tatsächlich zwei Bullet-Journals, weil dieses Jahr so anders war und vieles mich regelrecht überrollt hat. Am Ende meines zweiten Journals sitze ich nun und reflektiere die vergangenen zwölf Monate. Es gab zahlreiche traurige Momente, die ich hier gar nicht alle auflisten möchte, die mich aber berührt und manchmal wirklich erschüttert haben. Trotzdem versuche ich mir auch selbst vor Augen zu halten, dass nicht alles nur negativ war in diesem Jahr. Im Gegensatz zu vielen Anderen habe ich nicht den Verlust eines geliebten Menschen beklagen müssen und bin dafür unfassbar dankbar. Obwohl mein letztes Buch bei Amazon völlig gefloppt ist und ich noch nicht weiß, wie es nächstes Jahr weitergehen wird, bin ich dankbar für die positive Resonanz auf meine „New York – Arizona“-Dilogie, die über den Zeilenfluss-Verlag gestartet war. Ich habe mir in 2020 Fähigkeiten aneignen dürfen, die ich mir selbst niemals zugetraut hätte und Dinge erlernt und geschaffen, die zuvor geradezu utopisch für mich waren. Ich habe wieder zurückgefunden zu meiner Leidenschaft fürs Zeichnen und auch wenn mir immer noch die Übung fehlt, um wieder dort anzuknüpfen, wo ich vor Jahren stand, bin ich zuversichtlich meinen Weg zu finden. Ich freue mich auf ein deutlich ruhigeres und vielleicht auch besinnlicheres Silvester und ich halte fest an der Hoffnung, dass das kommende Jahr die Sorgen und Nöte von uns allen ein wenig auflösen und uns mit neuer Energie erfüllen wird. Ich hoffe, dass Menschlichkeit und Empathie wieder in den Fokus rücken und JEDES Leben auf dieser Erde als wertvoll erachtet wird - und das wir lernen unseren Planeten ganz bewusst als die Heimat anzunehmen und wertzuschätzen, die sie uns ist. Jeder von uns kann einen kleinen Beitrag leisten, unsere Zukunft lebendiger, glücklicher und gesünder zu gestalten. Nutzt die Zeit mit euren Lieben, selbst wenn ihr euch im Moment vielleicht nicht persönlich sehen könnt. Sagt ihnen, dass ihr sie liebt und wie wichtig sie euch sind … wir sollten jeden Tag viel intensiver nutzen und einander den nötigen Respekt schenken. Bleibt gesund und gebt auf euch acht. Möge 2021 für uns alle die großen Hoffnungen erfüllen, die wir darin haben und uns den Weg weisen dies auch selbst umzusetzen. Ich freu mich auf ein Jahr mit neuen Möglichkeiten, neuen Geschichten und mit euch ... drum passt auf euch auf, bleibt gesund und Danke, dass ihr da seid <3 Rutscht gut hinein und für das Neue Jahr viel Glück und Liebe <3

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen