Liebesknistern im Schnee

 

Seit mehr als einem Jahr schwärmt Tyra aus der Ferne für den Bruder ihres frisch angetrauten Schwagers. Dummerweise hat ihr erstes Zusammentreffen bei Lyle keinen besonders positiven Eindruck hinterlassen. Doch Tyra wäre nicht sie selbst, wenn sie ihre Hoffnungen einfach begraben würde.


Um dem Mann ihrer Träume endlich nahe zu kommen, ist sie sogar bereit ihre verwirrenden Gefühle zu ignorieren und sich auf ein wenig romantisches Arrangement einzulassen. Bleibt letztlich nur die Frage, ob er ihr das Herz bricht oder sie seine harte Schale …

 

 

 

 

Veröffentlichung: 07.02.2019

 

Leserstimmen:

"Habe die Geschichte natürlich wieder viel zu schnell zuende gelesen, die beiden Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, waren mir schon nach den ersten ersten paar Seiten sympathisch. Witzige Sprüche und spritzige Wortgefechte geben der Geschichte ihren Pfiff. Wie zu jeder Geschichte gehört natürlich auch eine plötzliche und spannende Wendung die, die ganze Geschichte noch packender macht. Wenn es nach mir ginge, hätte die Geschichte ruhig noch länger sein können ;-)"

 

"Erzählt wird die Geschichte von Lyle und Tyra. Die beiden haben sich bereits kurz kennengelernt, in einer Art, die eher ungewöhnlich ist: Sie sind sich in einem Badezimmer begegnet. Dummerweise werden sie durch eine Heirat um ein paar Ecken verwandt. Und just bei dieser Hochzeit treffen sie sich dann wieder. Die Folgen sind fatal.
Auch wenn die Geschichte mit einem Schäferstündchen einsetzt, geht sie nicht so weiter, wie man das denken würde. Tatsächlich laufen die Dinge um Lyle und Tyra etwas aus dem Ruder, was aber nicht nur an den beiden Hauptfiguren liegt. Mehr und mehr gewinnt das Buch an Spannung, wobei es Ewa Aukett wie gewohnt perfekt beherrscht, die Handlung dramatisch zuzuspitzen. Und mit dem Ende hat so auch nicht gerechnet.
„Liebesknistern im Schnee“ überzeugt nicht nur wegen seiner romantischen Momente, sondern hat auch sonst einiges zu bieten. Nicht zuletzt kann man die von der Autorin bereits gewohnte meisterhafte Ausgestaltung genießen. In jedem Falle kann man das Buch empfehlen."