Für das kleine Vergnügen zwischendurch ...

 

... sind Kurzgeschichten hervorragend geeignet.

 

Allerdings gefallen sie nicht jedem Leser und nicht jedem Autor.

 

Wikipedia liefert hier eine simple Erklärung, warum Kurzgeschichten sind wie sie sind - nämlich kurz:

 

  • die Geschichte soll in einem Leseakt gelesen werden können.
  • die Aussage des Textes ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich.
  • keine oder sehr kurze Einleitung.
  • die erzählte Zeit beträgt meist nur Minuten oder Stunden ... das Geschehen auf wenige Augenblicke, eine exemplarische Situation ... reduziert.
  • offener Schluss.
  • häufig nur skizzenhaft dargestellte Situationen.
  • "ein Stück herausgerissenes Leben" (Schnurre 1961)

 

Quelle: Wikipedia


 

Ich halte mich schon mal gar nicht für eine "begnadete Kurzgeschichten-Autorin" ... im Gegenteil - ich habe da grundsätzlich Schwierigkeiten mit, weil ich mich in der Regel eben NICHT kurz fassen kann.

 

Ich schreibe gern und ich tue es mit Herzblut - allerdings ist es manchmal schwer kurze Texte umzusetzen, explizit, wenn man den Auftrag erhält, dass es Appetit auf mehr machen soll.

 

"Summer Heat" ist so ein zweischneidiges Schwert für mich ... man bat mich um eine Vorgeschichte und als sie dann online war, gefiel sie natürlich nicht jedem.

So spielt das Leben :-)

 

Dennoch habe ich mich nun entschlossen all meine Kurzgeschichten - inkl. zweier unveröffentlichter Storys - in einem Sammelband zu veröffentlichen.